Erfolg gestalten - Technikerschule Landsberg

Gebäuder der Technikerschule Landsberg

Die Technikerschule für Agrarwirtschaft in Landsberg ist eine zweijährige Fachschule.

Wir bilden Sie sowohl für Dienstleistungsberufe im Agrarsektor als auch für die Führung landwirtschaftlicher Betriebe zeitgemäß und aktuell aus. Sie schließen mit dem Titel „Staatlich geprüfte/r Techniker/-in für Landbau“ ab.

Wir bieten:

  • Lebensnahen und persönlichkeitsfördernden Unterricht
  • Hohe Selbsttätigkeit bei Projekten, Vorträgen, Tag der offenen Tür und Diskussionsveranstaltungen
  • Mit Studierenden abgestimmte Unterrichtsthemen
  • Engen Kontakt zwischen Lehrern und Studierenden
  • Moderne Schulräume in traditionsreichem Ambiente
  • Landmaschinenschule, Versuchsfeld oder Imkerei werden in den Unterricht eingebunden
  • Exkursionen und Lehrfahrten, Besuch von Forschungseinrichtungen, Expertenvorträge
  • Internat mit Freizeiteinrichtungen und gemeinschaftsfördernden Aktivitäten
  • Schulstandort mit über 135-jähriger Tradition und Netzwerk von Förderern
Zudem können Sie hier Freundschaften knüpfen, in unserem Internat günstig wohnen und den Charme einer lebendigen Stadt erleben.

Aktuelles

Impressionen aus dem Schulalltag 2016

Impressionen

Wollen Sie wissen, wie bunt der graue Schulalltag sein kann? Folgen Sie uns zu den Impressionen der verschiedenen Schulveranstaltungen.  Mehr

Stimmen von aktuellen und ehemaligen Technikern

Ich besuche die Technikerschule Landsberg am Lech, weil…

… ich viele Möglichkeiten in der Zukunft haben möchte.
… ich meine Zukunft freihalten möchte.
Johann Westermeier

… man mit einer guten Aus- und Fortbildung auch in schlechten Zeiten noch sinnvoll Landwirtschaft betreiben kann und ich somit bestens auf mein späteres Berufsleben vorbereitet bin.
Daniel Beffa

… ich viele Kontakte und gute Ideen sammeln kann, die mir später von Vorteil sind.
Tobias Böck

… ich eine gute Fortbildung genieße, von der ich später immer noch zehren kann und auch in schlechten Zeiten sinnvoll Landwirtschaft betreiben kann.
Peter Kaindl

… ich glaube, dass eine gute und breit gefächerte Aus- und Fortbildung in Zukunft immer wichtiger wird.
Michael Schanderl

… mein Vater einen Nebenerwerbsbetrieb bewirtschaftet und ich mit dieser Fortbildung im weiteren Berufsleben breiter aufgestellt bin.
Klaus Kramer

… ich mir, ohne elterlichen Betrieb, durch das breitgefächerte Fortbildungsangebot der Schule zukünftig bessere Chancen am Arbeitsmarkt erhoffe.
Barbara Resch

… ich mich hinsichtlich meines Wissens breit aufstellen kann, sowohl im fachlichen als auch im allgemeinbildenden Bereich. Aus diesem Grund bin ich perfekt für die vielen Arbeitsplätze im vor- und nachgelagerten Bereich der Landwirtschaft ausgestattet (Beratung, Verkauf etc.).
Manuel Mühlbauer

… ich mir davon für die Zukunft gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt verspreche, da ich mit der Technikerausbildung ein breites Spektrum für die vor- und nachgelagerten Bereiche in der Landwirtschaft bedienen kann.
Stephan Kreuzer

… ich zwei erlernte Berufe in Zukunft kombinieren möchte.
… ich die vielfältigen Arbeitgebermöglichkeiten nutzen möchte.
… ich mir ohne Betrieb mehr Möglichkeiten nach der Schule erhoffe.
… Techniker nach dem Abschluss ein gutes Ansehen haben.
Kilian Weber

… ich ohne Abitur die Technikerschule als beste Weiterbildungsmöglichkeit nach der Ausbildung im Agrarsektor sehe - mit anschließender Möglichkeit für ein Studium.
Der landwirtschaftliche Geselle ist für mich auf Dauer keine Lösung und seine Perspektiven äußerst unbefriedigend.
Daniel Kühl

Vorherige Nächste
Ich profitiere von der Technikerschule Landsberg am Lech, da…

… ich neben hervorragend vermittelten Wissen über Produktionstechnik und Betriebswirtschaft auch gelernt habe, über den Tellerrand zu schauen. Des Weiteren haben mir die außerschulischen Aktivitäten gezeigt, wie wichtig es ist, ein Netzwerk bzw. Freundschaften aufzubauen und zu pflegen.
Christian Stemmer, Leiter Maschinenring Wolfratshausen

… ich meine Kenntnisse vertiefen konnte, dieses Wissen nutze ich jetzt beruflich, wie auch betrieblich.
Pia Schlögl, Herdenmanagerin

… gerade in der Steuerberatung das notwendige landwirtschaftliche Verständnis für eine fundierte Beratung der Mandanten eine Grundvoraussetzung ist.
Michael Fendt, Steuerfachangestellter

… ich Theoriewissen aus allen Fächern bei mir auf dem Betrieb einsetzen kann, in allen Bereichen und ich habe auch viel fürs Leben gelernt. Ich habe tolle Leute kennenlernt, gute Freundschaften geschlossen und habe auch jetzt noch persönlichen Bezug zu den Lehrkräften.
Andreas Schießl, praktizierender Landwirt und Ausbilder

…ich durch die Mischung aus Theorie und Praxis optimal auf mein späteres Berufsleben vorbereitet wurde.
Stefan Riedlberger, Steuerberater Landw. Buchstelle

… ich das Erlernte aus allen Fächern zu Hause und bei der Arbeit mit einbringen kann. Vor allem die Fächer Tierische Produktion, Marketing und Gesprächsführung helfen mir dabei sehr.
Mathias Högg, System Happel GmbH

… ich die vielseitigen Erfahrungen aus der Technikerschule in meinem jetzigen Beruf gut anwenden kann.
Andreas Waschin, Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG

Vorherige Nächste

Termine

Zur Zeit keine Einträge